Hotel: Geschichte
Luftbild Schlosshotel Schkopau
Schloßhotel Schkopau

  • erstmalig im 10. Jahrhundert als Festungsanlage erwähnt
  • aus dieser Zeit existieren noch der nie zerstörte Bergfried sowie die angrenzende Wehrmauer
  • im 15. Jahrhundert in den Besitz der Adelsfamilie von Trotha übergegangen und von dieser im Laufe der Zeit zum imposanten Renaissance-Schloß umgebaut
  • prominentester Besitzer im Mittelalter war Bischof Thilo von Trotha, dessen Wirken auch in der heutigen Zeit in und um Merseburg gedacht wird
  • bis 1945 als Wohnschloß der weit verzweigten Familie von Trotha genutzt, Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in der gesamten Region, zahlreiche Besuche gekrönter Häupter und anderer Adelsfamilien
  • 1945 enteignet und zweckentfremdet u. a. als Flüchtlingsunterkunft und Verwaltungsobjekt, stand zum Schluss mehrere Jahre leer und verfiel zur Ruine
  • 1996 erste Sicherungs- und Restaurationsarbeiten
  • Umbau zum exklusiven Schloßhotel
  • August 2001: Eröffnung
  • November 2001: Erweiterung des Schloßhotel Schkopau um das Herrenhaus
  • April 2002: Erweiterung des Schloßhotel Schkopau um das Kavaliershaus
  • November 2007: Erwerb und Betrieb der Schlossanlage durch die Sauske-Management GmbH
Highlights
Romantische Nacht im Schlosshotel Schkopau

Zeit für beste Freundinnen

Tagen im Schlosshotel Schkopau



Veranstaltungen

« Juni 2017 »

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
alle Veranstaltungen >>